• Beitrags-Kategorie:Digitale Trends

Kann Online-Training im Homeoffice erfolgreich und zufriedenstellend funktionieren? Obwohl in den letzten Jahren das Arbeiten im Homeoffice immer wichtiger und fortschrittlicher wurde, scheuen sich manche Geschäftsführende noch immer, Ihre Mitarbeitenden digital und ortsunabhängig zu unterweisen. Der Knackpunkt, an dem flexibles und digitales Lernen scheitert, ist nicht selten Misstrauen – in die Technik, in den Prozess oder in das Team. Fakt ist jedoch: E-Learning im Homeoffice kann eine enorme Bereicherung sein! Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag, welche Methoden wirken und wie Sie E-Learning im Homeoffice umsetzen.

E-Learning im Homeoffice – Kann das funktionieren?

Mit Homeoffice assoziieren Mitarbeitende häufig etwas Gutes. Lange Fahrtzeiten gehören der Vergangenheit an und die eigene Zeit kann flexibel eingeteilt werden. Die Selbstbestimmung ist bei der Arbeit im eigenen Zuhause einfach viel höher und dadurch steigt auch die Zufriedenheit.

Das Arbeiten von zu Hause hat jedoch auch seine Kehrseite: Die Abgrenzung von Arbeit und Privatem kann holprig oder sogar zu einer Belastung werden. Haushalte mit Kindern müssen sich neu organisieren und koordinieren. Störungen können die Konzentration schmälern. Einigen fällt es schwer, Selbstdisziplin über einen langen Zeitraum aufrechtzuerhalten. Und zu guter Letzt ist auch der geringe Kontakt mit anderen Menschen nichts für jeden.

Stehen nun in Ihrer Firma digitale Weiterbildungsmaßnahmen und Unterweisungen an, stellt sich die Frage, ob auch die Homeoffice-Mitarbeitenden diese selbstständig absolvieren und etwas Wertvolles mitnehmen können. Die Antwort auf diese Frage hängt davon ab, mit welcher Arbeitseinstellung und Motivation Ihre Mitarbeitenden im Homeoffice arbeiten. Viele Unternehmen machen es jedoch erfolgreich vor und beweisen: E-Learning im Homeoffice funktioniert!

Zielgruppe kennen und äußere Umstände anpassen: So funktioniert E-Learning ortsunabhängig

Damit sich Ihre E-Learning-Teilnehmenden während des Kurses wohlfühlen und wirklich etwas lernen, sollten Sie zum einen die Inhalte entsprechend Ihrer Zielgruppe anpassen. Für wen ist der Kurs geeignet? Mit welcher Sprache holen Sie die Menschen ab? Auf welchem Wissensstand befinden Sie sich und wie können Sie die E-Learning-Inhalte so anpassen, dass die Teilnehmenden am Ball bleiben?

Auf der anderen Seite sollten Sie – im Rahmen Ihrer Möglichkeiten – versuchen, eine hindernisfreie und lernfreundliche Atmosphäre zu schaffen, sodass die Arbeitsmotivation hoch bleibt. Das beginnt bei der technischen Barrierefreiheit Ihres E-Learning-Angebotes und kann bis zur Unterstützung bei der technischen Ausrüstung reichen. Bieten Sie Hilfestellung bei der Strukturierung des Arbeitsalltags und richten sie auch während der digitalen Unterweisung und Weiterbildung Verschnaufpausen sein.

Respektieren Sie die Grenzen und Möglichkeiten Ihres Teams

Als verantwortliche Person des E-Learning-Projekts haben Sie verständlicherweise Erwartungen an den Lernerfolg Ihrer Mitarbeitenden. Jedoch sollten Sie hier offenherzig und empathisch gegenüber Ihrem Team bleiben. Denn die Homeoffice-Situation ist häufig sehr individuell und nicht jeder startet mit denselben Voraussetzungen.

Das bedeutet: Akzeptieren Sie, dass Ihre Mitarbeitenden Ihr eigenes Tempo und Ihren Learning-Flow erst entwickeln müssen und dass nach mehreren Stunden voller Konzentration die Luft raus sein kann. Pausen sind hierbei das Stichwort. Außerdem sollten Sie stets ein offenes Ohr behalten, wenn Ihr Team mit Feedback auf Sie zu kommt. Vielleicht können E-Learning-Inhalte angepasst oder die Regeln fürs Homeoffice erweitert werden. Andauernder Druck und Stress helfen nicht. Im Gegenteil: Oft verschlimmert sich die Lernmotivation und Produktivität, wenn Mitarbeitende mit schlechtem Gefühl an den Laptop gehen.

Richten sie trotz Homeoffice Teamtage ein, um den persönlichen Kontakt zu stärken

Teamevents stärken das Gemeinschaftsgefühl, stärken die Sozialisierung und erhöhen den Spaß an der Arbeit. Obwohl das Homeoffice viele Vorteile mit sich bringt, ist es schlau, die Mitarbeitenden trotzdem regelmäßig zu gemeinsamen Veranstaltungen einzuladen. Auch inmitten eines E-Learning-Prozesses kann das von Vorteil und sogar motivierend sein. Wenn beispielsweise zum Ende des E-Kurses mit einem gemeinsamen Teamevent gelockt wird.

Fazit: Homeoffice bietet Ihren Mitarbeitern tolle Möglichkeiten und steht der Weiterbildung nicht im Weg

Ob persönlich im Büro oder virtuell aus dem Homeoffice – ohne ein gutes Arbeitsgefühl in angenehmer Atmosphäre sinkt die Produktivität und Arbeitsmotivation Stück für Stück. Daher ist es für Sie als verantwortliche Person wichtig, verständnisvoll auf die Bedürfnisse Ihrer Mitarbeitenden einzugehen und Lerninhalte so anzupassen, dass sie zu Ihrer Zielgruppe passen. Das Gefühl, auf Arbeit wahrgenommen und respektiert zu werden, ist ein entscheidender Faktor, wenn es darum geht, Prozesse erfolgreich durchzuführen. Achten Sie dabei auch darauf, dass Ihr E-Learning-Angebot ortsunabhängig von jedem Ihrer Mitarbeitenden technisch durchgeführt werden kann.