Wie man E-Learning im Unternehmen richtig integriert

Endlich ist es so weit: Sie haben sich für E-Learning in Ihrem Unternehmen entschieden. Jetzt ist es Zeit für den nächsten Schritt, nämlich die Integration in die Firma und Ihr Team. Im nachfolgenden Artikel zeigen wir Ihnen, wie sie Ihr E-Learning am besten umsetzen und wie Sie die Einführung angenehm und erfolgreich gestalten können.

Wichtige Fragen zu Beginn klären

Schauen Sie voraus und berücksichtigen Sie die Lernbedingungen bei sich im Unternehmen. Damit Sie die Einführung des E-Learnings ein voller Erfolg wird, sollten Sie diese Fragen im Vorhinein klären:

  • Was ist das Ziel unseres E-Learning-Einsatzes?
  • Welche personellen und technischen Anforderungen müssen bereits vor der Einführung erfüllt sein?
  • Gibt es Rollen, die Sie im E-Learning-Prozess verteilen müssen und wenn ja, wer übernimmt welche Position?
  • Welcher Content wird bereitgestellt und muss dieser extra erstellt oder aufgearbeitet werden?

Verantwortung übernehmen und klar kommunizieren

Damit E-Learning in Ihrem Unternehmen gut ankommt, sollten zuallererst Sie als Führungskraft oder verantwortliche Person von dem Lernangebot überzeugt sein. Entwickeln Sie eine Strategie, in der Sie die einzelnen Schritte Ihrer E-Learning-Integration und Ihre Ziele festhalten. Dieser „Fahrplan“ hilft Ihnen, fokussiert zu bleiben und konkrete Maßnahmen umzusetzen. Dazu gehört auch, das E-Learning offen und klar im Unternehmen anzusprechen. Denn oftmals müssen ganze Prozesse verändert werden, wenn die Lerninhalte erfolgreich umgesetzt werden wollen. Beziehen Sie alle Beteiligten mit in Ihre Überlegungen ein.

Vermarkten Sie Ihre E-Learning-Strategie intern

Nicht jeder Mensch ist neuen Dingen gegenüber positiv aufgeschlossen, sodass Sie intern ein wenig Werbung für das kommende E-Learning machen sollten. Nutzen Sie beispielsweise eine interne Veranstaltung als Anlass über Ihr E-Learning-Vorhaben und seine Vorteile zu informieren. Wichtig ist, dass Ihre Mitarbeitenden nichts Negatives assoziieren und aufgeschlossen bleiben. Beantworten Sie alle offenen Fragen und klären Sie tiefgehend auf. Die Mitarbeitermotivation spielt hierbei eine große Rolle. Mit Abwechslung und Vielfalt bleibt Ihr Team am Ball. Kleiner Tipp: Auch die Aussicht auf einen Gewinn kann spannender Anreiz sein!

Bleiben Sie offen für die Bedürfnisse Der Teilnehmenden

Auch wenn Sie alle notwendigen Vorbereitungen für Ihre E-Learning-Strategie umgesetzt haben, kann es hin und wieder zu Kritik, Verärgerung oder Demotivation kommen. Hier ist es besonders wichtig, dass Sie Ihren Mitarbeitenden gegenüber ein offenes Ohr haben. Nehmen Sie sich Zeit, über die Vorteile Ihres Vorhabens aufzuklären. Auch im späteren Verlauf sollten Sie Problemen und Denkanstößen gegenüber freundlich und aufgeschlossen seien. Prüfen Sie die Kritik und verändern Sie ggf. einige Punkte in Ihrer E-Learning-Strategie. Auch Testkurse können noch vor dem Start Ihres Projekts sinnvoll sein, damit Ihr Team die neue Software kennenlernen kann.

Fazit: Ihr E-Learning darf sich entfalten

Abschließend sei gesagt, dass Sie als verantwortliche Person verstehen sollten, wie Lernen in Ihrem Unternehmen funktioniert. Je besser Sie Ihre Firmenkultur kennen, desto feinfühliger können Sie Ihre E-Learning-Strategie anpassen – und so wird es schließlich auch zu einer wahren Bereicherung für Ihr Team! Bleiben Sie neugierig, respektieren Sie die Kritik Ihrer Mitarbeitenden und lassen Sie Trainer oder Ausbildungsverantwortliche mitentscheiden. Durch permanentes Feedback können Sie Ihre E-Learning-Strategie Schritt für Schritt erfolgreicher gestalten.